Wuppertal

Wann: Jeden Montag von 18-20 Uhr
Wo: Wuppertal Elberfeld, Kerstenplatz ( direkt vor dem Café Extrablatt )
Facebookgruppe: https://www.facebook.com/groups/633833356684689/
Anmelder: Ilka Heksenspiel 

Wenn Du eine Rede vortragen möchtest, sprich uns bitte vor Beginn der Veranstaltung an.

wuppertal_banner


Hallo Menschen,
WIR!, von der Montagsmahnwache in Wuppertal, möchten uns euch kurz vorstellen. Unser Organisationsteam besteht aus folgenden Helfern:

Sabina Dascke

Sabina Dascke

Ilka Heksenspiel

Ilka Heksenspiel

Patrick Schlegel

Patrick Schlegel


Unsere Montagsmahnwache findet jeden Montag von 18-20 Uhr am Kerstenplatz in Wuppertal statt. Bei uns ist jeder willkommen und darf am Mikro sprechen und sich äußern, solange er keinen Menschen beleidigt, beschuldigt oder rassistische Äußerungen von sich gibt.
Unser Ziel ist der Frieden. Und um diesen zu erreichen versuchen wir die Menschen um uns herum, zu informieren und darauf aufmerksam zu machen was in den Kriegsgebieten passiert und wieso wir überhaupt Kriege führen. Daher kommt es oft vor dass die einzelnen Redner Themen ansprechen, die im ersten Moment nicht direkt etwas mit Frieden zu tun haben. Die Zusammenhänge versteht man oft erst, wenn man sich selber mit der Materie beschäftigt.

Deswegen sagen wir auch ganz klar. Glaubt niemanden. Hinterfragt alles. Macht euch selber schlau und informiert euch.
Wir haben unsere Ziele und unsere Vorstellungen mal schriftlich zusammengefasst in dem folgenden Text. Diese sind noch beliebig erweiterbar, und können gerne ergänzt werden. Wir sind offen für jegliche Kritik und würden uns freuen wenn ihr uns besuchen kommt und uns unterstützt.

Wir grüßen alle die auf die Montagsmahnwachen gehen und alle diejenigen die sich gegen die Montagsmahnwachen stellen, und möchten euch eins mitteilen. Lasst euch nicht spalten! Im Prinzip wollen WIR alle das gleiche. WIR wollen Frieden. Und WIR alle sollten uns zusammen für eine bessere und gerechtere Welt einsetzen, in der es keine Kriege mehr gibt, kein Leid, keine Ausbeutung von Menschen, damit wir endlich in Frieden miteinander leben können, und zwar ALLE Menschen. Lasst euch nicht dazu hinreißen neue Feindbilder aufzubauen wie die FED, oder die Rothschilds, oder sonst wem. Es ist letztlich vollkommen egal wer dahinter steckt. Wir alle tragen mit Schuld daran dass es erst soweit kommen konnte – indem wir immer und überall billig einkaufen wollen, und wir es dafür in Kauf nehmen das in anderen Ländern Kinder dafür arbeiten gehen müssen – indem wir zugelassen haben das in anderen Ländern Kriege angezettelt wurden ohne eine plausible Erklärung dafür – indem wir immer wieder Politiker wählen die nicht uns vertreten, sondern Lobbyisten und Wirtschaftsinteressen – indem wir immer noch zulassen dass wir Waffen exportieren, egal in welche Länder. Daher lasst uns nicht die Schuld bei anderen suchen, und fangt erst einmal an euch zu fragen „Was hätte ich anders machen können?“.
Natürlich ist unser Geldsystem unmenschlich und es fördert auch viele schlechte Eigenschaften, wie Gier, Macht, Neid, finanzielle Ungerechtigkeiten, Armut, Reichtum und vieles mehr. Wichtig ist, dass wir jetzt etwas daran ändern!

– Weg vom Zinseszins System und hin zu einem, welches uns rein als Tauschmittel dient
– Weg mit der Waffenindustrie – Frieden braucht keine Waffen
– Weg mit dem Machtmonopol des Staates – das Volk soll entscheiden und das nicht nur alle 4 Jahre

Wir brauchen mehr direkte Demokratie. Wir fordern Mitbestimmungsrecht in allen Belangen die uns als Bürger betreffen. Wir möchten mitentscheiden dürfen, ob irgendwo ein neuer Flughafen oder ein Bahnhof gebaut werden soll, und vor allem was es kosten darf. Wir sollten uns unsere Steuern nicht mehr vom Staat wegnehmen lassen. Der Staat soll uns vorher fragen, wenn er in unserem Interesse unser Geld ausgeben möchte. So herum sollte es laufen und nicht anders. Somit geben wir dem Staat gar nicht erst die Möglichkeit Dinge zu unternehmen die wir gar nicht wollen.
Politik muss vor allem wieder mehr regional gemacht werden. Jede Stadt, jedes Dorf hat andere Probleme und diese kann man nur dort lösen wo sie entstehen. Und wenn man es alleine nicht schafft, kann man immer noch in der größeren Gemeinschaft um Hilfe bitten.
Wir benötigen dringend ein neues Bildungssystem. Und zwar ein System was individuell ist, denn wir Menschen sind nun mal individuell. Jeder Mensch hat andere Fähigkeiten und diese gilt es zu erkennen und zu fördern. Wir müssen aufhören den Menschen vorzuschreiben was sie wissen müssen und was nicht. Wir müssen aufhören alle über einen Kamm zu scheren, und alle gleich machen zu wollen. Es wird einem diktiert in welchen Fächern man welche Noten haben muss, um im Leben weiter zu kommen. Und wenn man diese Noten nicht erfüllt, wird einem das Schwarz auf Weiß unter die Nase gehalten. Da kann es egal sein das man vielleicht in Kunst sehr gut ist, denn das zählt nicht. Man bekommt nur vorgesetzt wie schlecht man in den angeblich „wichtigen“ Fächern ist. Und davon müssen wir weg. Es gibt diese alternativen Lernmethoden bereits. Wir müssen sie nur endlich einfordern.
Ein ganz wichtiger Punkt auf der Agenda sollte sein, dass wir erreichen dass es in allen Ländern Wohlstand gibt. Indem wir aufhören andere Ländern für UNSEREN Wohlstand auszubeuten, und aufhören Kriege in anderen Ländern zu führen, würden wir schon mal große Schritte in diese Richtung machen. Das Einwanderungs- „Problem“ welches viele anprangern würde sich von ganz alleine lösen. Denn die Menschen kommen nicht in wohlhabende Staaten um sie auszunutzen. Sie kommen, weil sie in ihrem Land keine Arbeit finden, weil sie nichts zu essen haben, oder in Armut leben, oder es dort Kriege gibt. Und es kann ihnen doch nicht übel genommen werden, dass sie auch etwas von dem Wohlstand abhaben möchten den wir hier haben. Viele kommen nur hierhin, um ihren Familien in ihren Heimatländern Geld zu schicken, damit sie ein besseres Leben haben. Diese Menschen wollen vielleicht gar nicht hierhin. Wer möchte schon gerne aus seiner Heimat weg, in der man aufgewachsen ist. Aber vielen bleibt nichts anderes übrig um ihre Familien zu ernähren.

Und diese Länder benötigen unsere Hilfe. Sie sollen auch die gleichen Freiheiten genießen dürfen wie wir. Dafür sollten und können wir uns einsetzen.

Die Bildung und Technologien in vielen Ländern sind noch nicht auf dem Stand wie wir es sind. Wir besitzen diese Technologien und dieses Wissen bereits, also warum stellen wir es den Ländern die es benötigen nicht zur Verfügung? Warum muss z.B. China genau die gleiche Entwicklung durchmachen wie wir im 19. Jahrhundert und im Smog ersticken, wenn es doch gar nicht nötig wäre. Alles nur weil es hier um wirtschaftliche Interessen geht, es geht darum Profite zu machen. Wir sollten gemeinsam daran arbeiten die Menschheit voranzubringen, ohne dass man daraus immer seinen persönlichen Vorteil zieht. Und wir können vor allem zusammen mit der Natur leben ohne diese zu zerrstören. Genug Ideen für regenerative Energien gibt es schon. Wir müssen sie nur weiterentwickeln, damit sie effizienter werden. Wir können sehr viel von der Natur lernen, und wir sollten darauf hinarbeiten mit ihr im Einklang zu leben. Denn eins sollte uns stets bewusst sein. Die Erde existiert auch ohne uns, wir aber nicht ohne sie!

Und genau auf dieses sollten sich die Ingenieure die Waffen entwickeln fokussieren. Nicht etwas zu entwickeln das zerrstört, sondern etwas das Leben schafft. Wir brauchen auch keine Börsenspekulanten und Investmentbanker mehr, die rechengesteuert mit irgendwelchen Zahlen herum jonglieren. Diese Art von Beruf hat keinen Wert für die Gesellschaft, sondern nur für denjenigen der diesen Beruf ausübt. Unter Berufen die wirklich wichtig sind zählen z.B. Handwerker, Pflegedienste, Müllabfuhr, Putzfrauen, Friseure und viele mehr. Und warum werden diese Berufe schlechter bezahlt als andere? Würde es diese Berufe nicht geben, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Daher sind diese Berufe genauso wichtig wie andere, die aber weitaus besser bezahlt werden. Lasst uns gemeinsam für den Frieden auf der Welt einsetzen.

Kommentare sind geschlossen.