Diskussion / email-Verkehr zur Terminkollision mit Essen

Leider hat es sich nun so ergeben, dass sich die Essener Orga doch gegen einen neuen Versuch stellt, obgleich dies im Vorfeld abgesprochen war und auch der Termin “zur Verfügung” gestellt wurde.

Im Nachfolgenden möchten wir dokumentieren, was das Kennenlerntreffen in Essen ergabe. Leider ist trotz mehrmaligem Nachfragen nichts zu Erfahren, was weiter geplant ist, wobei darauf hinzuweisen ist, dass die einzelnen Städtein die Aktivitäten der selbsternannten “NRW-Orga” vertreten durch Dietrich aus Essen weder im Vorfeld durch gemeinsame Erarbeitung, noch in der Durchführung beteiligt sind.

Es macht den Eindruck, dass uns hier wieder etwas “vorgesetzt” werden soll; und bislang autorisieren wir anscheinend durch stillschweigendes Laufenlassen.

Rückwärts chronologisch:


email + Facebook-PN

Von: diederisch@ungehorsam.ch [mailto:diederisch@ungehorsam.ch] Gesendet: Dienstag, 27. Mai 2014 19:23
An: info@ziviler-ungehorsam.org
Betreff: Re: AW: Widerspruch zum “Protokoll” vom 17.5. (zum 2.)

Hey Chris,
wenn ich ehrlich bin – und das mein ich so wie ich es sage – zieht mich die ganze Diskussion echt runter… Wir könnten nämlich echt produktiv sein….
Wollen wir uns denn nicht mal irgendwo treffen und mal in Ruhe miteinadner reden?
Lust?
Ich seh die Energie, die Du mitbringst und die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben und würde es auch wirklich schätzen wenn wir eine Basis finden. Auf so Spielchen hab ich nämlich auch null Bock…
Telefonieren klappt ja nicht so toll… wie wäre es also mal mit nem Käffchen irgendwo?
Bei allen Widersprüchen, die sich Dir auftun lieber Chris – bitte wisse – ICH WILL!!!
Lass uns einfach beharrlich sein in der Konsensfindung und erstmal schauen, was geht und was nicht…
Würd mich also freuen, wenn Du darauf eingehst…
Und zum Staubsaugervertreter… – ja ok…. die feine englische war das nicht, aber mein Frust liess es raus…und so sehen auch die anderen, dass ich nicht nur der gemütlich chillige Typ bin, sondern auch meine Ecken und Kanten hab.
Ich persönlich hab keinen BOck Dich (wie Berlin es tat) außen vor zu lassen… doch dafür müssen wir uns aufeinander zu bewegen…
Ich bin da…kommst Du auch?
In Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit – Dietrich

———————————-
Von: WIR! [mailto:info@ziviler-ungehorsam.org] Gesendet: Dienstag, 27. Mai 2014 20:21
An: ‘diederisch@ungehorsam.ch’
Betreff: AW: AW: Widerspruch zum “Protokoll” vom 17.5. (zum 2.)

Hallo Dietrich,

ich habe wirklich nichts gegen Dich persönlich. Aber ich kann nicht tatenlos zusehen, wie sich die Energie ins Unstrukturierte verflüchtigt. Und glaube mir: ich kenne mich da aus! Im Guten wie im Schlechten!

Ich will ausschließlich mein Wissen und meine Kraft in die Bewegung investieren. Wenn das strukturiert läuft, kann sich jeder auf seine Stadt und damit automatisch als Synergie auf NRW konzentrieren.

Ich weiß nicht, wie Du aus der Nummer jetzt rauskommen willst, denn ich halte Eure Vorgehensweise (strukturell und organisatorisch) für sehr unproduktiv. Wenn wir einen Rahmen schaffen, wo jeder seine Ideen frei eingeben kann mit festen Zielen, dann wird das super…. aber in dieser Form sicher nicht. Du wirst ja aber daran festhalten.

Ich stehe Dir aber sehr gerne für ein Treffen in Ratingen zur Verfügung und ich erkläre Dir gene nochmal, was meine Absicht ist. Und da ist nichts von “Bestimmer” drin. Nur den Rahmen für den Raketenstart, die Rampe….

Allerdings werden die Zusagen für 14.6. immer mehr, also schlage ich vor, dass Du die Orga-Gründungsleitung abgibst und das Düsseldorfer Treffen unterstützt. Dort fangen wir alle als Gleiche unter Gleichen neue an. Und als erstes wählen wir einen Versammlungsleiter – wie es sich gehört.

Was hältst Du davon?

Gruß
CM
———————————–
mmh…mit Ratingen hört sich echt gut an…werds nur diese Woche nicht schaffen…wollen wirs nicht nochmal am Telefon versuchen?
Chris M. Öl
28.05.2014 22:21
Chris M. Öl

Was möchtest Du mir denn vorschlagen?
Dietrich Becker
28.05.2014 22:34
Dietrich Becker

vorschweben tut mir eigentlich nur reden… ich fänds nämlcih echt toll, wenn wir zusammen fänden… nur heut bin ich durch Chris… die nrw-Gruppe ist auch für Dich, nur warst Du halt nicht unter den ersten, die wir hinzufügten… Du bist da aber rausgegangen, ne? nimms mir nicht übel Chris, aber ich bin durch für heut… ich geh jetzt nur noch pennen… (an der Stelle – Respekt Du Papa!!! morgen ist auch noch ein Tag… bin eigentlich recht frei…ruf also an wenn DU magst, ansonsten tu ich es … habs gut und bis später – Dietrich
Chris M. Öl
28.05.2014 23:07
Chris M. Öl

Tu mir den Gefallen und versuche nicht, das Geschehene zu rechtfertigen. Du machst einfach weiter und das geht nicht. Also nicht mit mir. Ich habe DDir einen Vorschlag gemacht.

Wenn es Dir wichtig ist zu reden, dann komm nach Ratingen. Und das Angebot hier am 14.6. gemeinsam zu veranstalzten, steht weiiter. Stattfinden wird die Versammlung allemal.

Was gibt es noch zu reden?
Dietrich Becker
28.05.2014 23:14
Dietrich Becker

Ich möchte Dich als Menschen einfach besser kennenlernen. Mir geht es nicht darum mich zu rechtfertigen… wenn ich Mist baue (und es einsehe), dann kann ich das auch einräumen… Mein Bild von Dir ist einfach zu unausgereift, um wissen zu können, wie wir persönlich und öffentlich zu einander stehen… darum gehts mir mehr oder weniger…
Chris M. Öl
28.05.2014 23:15
Chris M. Öl

Das tut mir leid, damit kann ich nicht dienen. Mir ist es auch egal, was Du über mich denkst. Mir geht es rein um die Sache.
Dietrich Becker
28.05.2014 23:16
Dietrich Becker

Das unterscheidet auch die Friedensbewegung vom zivilen Ungehorsam… schade…
Chris M. Öl
28.05.2014 23:17
Chris M. Öl

Und ich bin nicht der Einzige, der erwartet, dass Du ganz schnell zurückziehst und dich zurückziehst aus der orga-vorbereitung

Du spaltest hier enorm. Und es gibt keinen Unterschied.

Das ist genauso falsch, wie Deine Behauptung, Ralf und ich wären “Wettbewerber”.
Dietrich Becker
28.05.2014 23:25
Dietrich Becker

Nungut… Du bist frei zu tun was Du möchtest… Mehr als Dich aufzufordern den Dialog zu suchen kann ich nicht… Der Friedensbewegung, Chris geht es um die Menschen und nicht um die Sache… Schade, dass Du das nicht siehst… Ich will Dir um himmelswillen auch nichts wegnehmen… ganz im Gegenteil werde ich die Menschen auffordern, zu Deiner Zivilenungehorsamsveranstaltung-nrw zu gehen, weise aber daraufhin dass leider zeitgleich das NRW-Treffen der Friedensbewegung stattfindet. Am schönsten fände ich es ja, wenn jede Orga jemanden zu beiden Treffen entsendet… Ich weiss, Du willst das Richtige und wo ich kann, kannst Du auch mit meiner Unterstützung rechnen egal wie wir uns grad strubeln…weil ich eben genau weiss, dass Dein Weg auch richtig ist. Es ist nur halt nicht meiner…
Chris M. Öl
28.05.2014 23:37
Chris M. Öl

Die “Sache” beziegt sich hier um den Orgagründungsablauf und nicht um Deine Person. Das habe ich sicher falsch ausgedrückt.

“Dein Weg” ist hier leider ein sehr undemokratischer.

Aber jetzt mal lieber ins Bett, bist doch ganz fertig vom Friedenmachen. Gute N8
Heute
Chris M. Öl
14:25
Chris M. Öl

Hallo Dietrich, da Du es ja nicht unterlässt, die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu tragen, möchte ich nochmal folgendes klar stellen:

Die beteiligten Personen sind nicht entscheident. Ich kritisiere einzig und alleine, die undemokratische Art der Versammlungsführung und Gruppengründung.

De facto hat sich kein gemeinsamer Wille gebildet und Du bist in keiner Form autorisiert, für die Teilnehmer des Treffens in Essen zu sprechen. Es gibt keine Gruppe, es gibt keine gemeinsame Intention, es gibt keinen gemeinsamen Sprecher.

Ich möchte nicht darauf einsteigen, dass “Du mich kennen lernen möchtest” und “Du Dir ein neues Bild von mir machen” möchtest. Das tut nämlich gar nichts zur Sache und dient doch nur dazu, “Deinen guten Willen” zu zeigen.

Es mangelt aber an dem guten Willen Deinerseits, die tatsächliche Kritik anzunehmen und entsprechend zu handeln.

Aber ich wiederhole nochmals meine herzliche Einladung, an dem Düsseldorfer Treffen teilzunehmen (Orga Essen) und den dort forcierten Prozess der Findung mitzugestalten.

Viele Grüße
Chris M. Öl
14:25
Chris M. Öl

Christian

 

Von: Friedensbewegung Essen [mailto:friedensbewegung2014essen@gmail.com]
Gesendet: Dienstag, 27. Mai 2014 01:05
An: info@ziviler-ungehorsam.org
Cc: jadranka.d@web.de; Pinar Tekin; MetalBrotherhood .; sdg.original@web.de; jatoflo@web.de; michmuth@web.de; ghost83@web.de; Luca Eskaliert; Manuel Haase; Ilka Heksenspiel; diederisch@ungehorsam.ch; Ralf Schurig; marlonlange92@gmail.com; info@edelmeier.com; morenie@web.de; franziska.001@gmail.com; Elke Plugge
Betreff: Re: Widerspruch zum “Protokoll” vom 17.5. (zum 2.)

Ihr lieben Leute,
erstmal ein großes Sorry, dass uns allen hier so ein Schwall “schwieriger Energie” rüber kommt.
An dieser Stelle setze ich den Dialog im Telefonat einfach mal fort und lasse Euch daran Teil haben, mit der Bitte an Teilnahme.

Ich bin müde und möchte mich ungern destruktiven Streitgesprächen hingeben. Ersteres jetzt und Letzteres generell.
Deswegen wird morgen ein offizielles Schreiben von der Orga Essen, als Initiator des zweiten landesweiten Treffens, die Bitte ausformulieren, zum Treffen der Mahnwachenvertreter niemanden zu schicken, der seine eigenen vorgefertigten Ideen zwanghaft umsetzen möchte und sich der neuformierenden Bewegung ein zivil-ungehorsames Gesicht (im Falle von D´dorf) überstülpen will. Aus meinem persönlichen Blickwinkel finde ich es viel interessanter zu schauen, welche Struktur sich heraus bildet, wenn wir uns einfach mal lassen und kein gerade zum richtigen Moment bestelltes fertiges Etwas kauft…(nach meinem Empfinden verkaufe ich mich, wenn ich die zivilungehorsame Maske aufsetze). Ich als Person bin gerne bereit, weiterhin mit Dir im Zusammanhang von “Kooperation mit anderen Bewegungen” ins Geschicke zu kommen, aber sehe davon ab, Dich als Repäsentant der Mahnwachen zu sehen. Vielmehr repräsentierst Du den zivilen Ungehorsam bis ins letzte Atom hinein. Und das ist gut und wichtig so. Aber Du bist niemand, der sich überhaupt die Zeit nimmt, dem anderen in gerechtwerdender Weise zu zuhören, um ein gemeinsamen Weg zu gehen. Dein Weg ist der zivile Ungehorsam. Sicher wird es Überschneidungen geben, die auf unser beider Weg liegen. In Zukunft jedoch die Bitte an die düsseldorfer Orga: Bitte schickt uns keinen Staubsaugervertreter!
Und um Dir, lieber Chris gerecht zu werden erörtere ich im Folgenden Deine angeführten Punkte:
1. Es fand zu keinem Zeitpunkt eine Abstimmung statt (außer dem Meinungbild, nach dem Wojna fragte).
2. Im Anhang des Protokolls ist ersichtlich, was beabsichtigt ist und war. Allen Beteiligten ist ebenfalls offenkundig, wie sehr Du die Selbstfindung der Gruppe i.Sinne von HALLO HIER BIN ICH DOCH abkürzen wolltest. Dies gelang Dir beim ersten Mal nicht und nahm dann letztlich soviel Raum ein, dass wir zu nichts Weiterem kamen (In der Vorstellungsrunde nahm jede Stadt im Schnitt 5 Minuten ein, Deine Vorstellung 38….(in diesem Zusammenhang kann bei Peter für den Mitschnitt nachgefragt werden))
3.Deine Präsentation ist ebenfalls als Anhang im Protokoll enthalten und außreichend ausführlich, um sich ein Bild davon zu machen, ohne dass sich dies im Protokoll nochmals wiederfindet.
4. Arbeitsgruppen sind offen und frei. Jeder kann eine Arbeitsgruppe gründen oder es lassen. Wer sich für die Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe interessiert, wird und ist eingetragen.
5. Von der EssenOrga geht das Bundestreffen Ende Juno aus. Sorry, wenn wir uns bemühen, es zu planen und Euch um Mithilfe bitten.

Morgen Abend haben wir Plenum. Wenn alles gut kommt gibts dann morgen, spätestens Mittoch Post.
Diese Mail ist also als persönliches Statement zu betrachten.
Und auch wenn Du´s nicht glauben magst – ich hab Dich trotzdem lieb 😛
ciao – Dietrich

Peter sagt:
1. wird mit der düsseldorfer Einladung ein Konsens des ersten NRW-Treffen mißachtet und
2. die Mitbestimmung im Dialog mit allen anderen beteiligten Orgas auch.
Der Liebe Christian zieht aus Gesprächen mit 2 von 7 Orgamitgliedern (Mirjam und mir) aus Essen, Sachverhalte und baut somit ein holistisches Konstrukt, das nur seinem Rahmen entspricht. Da wir alle mehr oder minder das organische Wachsen unserer Organisation mitbestimmen sollen und wollen, halte ich für gut aber hinderlich auf welchem Feuer er gerade kocht. Gut, weil er sehr konkrete, auch annehmbare Vorschläge anbietet; hinderlich ,weil er das natürlich wachsende Mitwirken an Organisationsstrukturen vorweg nimmt. Das Licht und die Freude am Mitwirken sind zu einem Großteil die Kraft, die auch uns die Nächte stiehlt und somit glaube ich nicht, dass die mehrfach ausformulierte Diktatur und Organisationsstruktur jedem Menschen an jedem Ort gerecht wird. Ich hoffe also, dass wir uns an dem Entschluss aus dem ersten Treffen festhalten können, ohne das wir weitere sinnvolle Zeit verlieren.

Liebe Leute von der düsseldorfer Orga, sind diese Emails wirklich mit Euch allen abgestimmt? Wir für unseren kleinen Kreis der essener Orga haben den Konsens zu einem essentiellem Element der Entscheidungsfindung erhoben. Da ich aus der vorangegangenen Mail nicht erkennen kann, ob Chris wirklich für alle spricht (,was ich bezweifle) bitte ich Euch, als düsseldorfer Orga derartige Ankündigungen als Gesamtorga Düsseldorf erkennbar zu machen. So, wie wir im Kleinen miteinander umgehen, habe ich erfahren und kann mir vorstelellen, dass es auch mit anderen weltweit so auf die Beine kommen kann.Ich würde mich sehr freuen Eure Entscheidung als Antwort eines Kollektives verschiedener Menschen ansehen zu können.
Liebe Grüße – soviel von mir dazu
Peter


 

Am Sonntag, 25. Mai 2014 schrieb WIR! :
Liebe Friedensaktivisten,

nach einem Telefonat mit Dietrich (Essen) habe ich leider den Eindruck, dass dieser sich als „autorisierter Vertreter aller NRW-Städte“ fühlt und davon ausgeht, dass dies von den Städten anlässlich des Treffens am 17.5. autorisiert wurde.

Aus diesem Grunde möchte ich hiermit nochmals offiziell dem übersandten „Protokoll“ widersprechen; ebenso widerspreche ich der Annahme, es hätte sich an diesem Treffen eine irgendwie geartete Gemeinschaft ge- oder begründet.
(Ich habe die Dokumente nochmal mit angehängt als Bezug)

Begründung:
1. Es waren 14 Städte vertreten, aber es wurden generell mit 33 Personen abgestimmt.
2. Ein weiterer Termin wurde zu Anfang der Versammlung „abgestimmt“, ohne Angaben, was bis zu diesem Termin erarbeitet oder umgesetzt werden kann. Somit kann dies nur eine Terminabstimmung ohne konkreten Termingrund gewesen sein. Nicht jedoch ergibt sich hieraus eine Verpflichtung zur Umsetzung dieses Termines, da es ja offensichtlich keinerlei Ergebnisse gibt, somit dann derselbe unproduktiver Ablauf zu befürchten ist und damit vielleicht wirklich diese „lockere Versammlung“ stillschweigend als NRW-Orga autorisiert wird.
3. Die Präsentation, die von mir gehalten wurde, befasste sich keinesfalls mit den Vorzügen der Website, sondern zeigte eine komplette Strukturidee auf, in der die Website die Rolle der Terminseite spielen kann. Dies ist in dem „Protokoll“ völlig falsch dargestellt. Des Weiteren wurde mir die (vortags zugesagte) Präsentationsmöglichkeit bis aufs Äußerste verwehrt mit der Begründung der „Fairness Ralf Schurig“ gegenüber. Klarstellend ist zu sagen, dass sein Präsentation sich in keinster Weise mit Struktur beschäftigte, sondern ausschließlich mit dem Forum, in dem man allerlei Hilfsmittel findet. Dies kann Bestandteil des „Werkzeugkoffers“ sein, aber niemals eine Struktur und Organisation auf Landesebene ersetzen.
4. Über die Arbeitsgruppen und die mögliche Teilnahem, bzw. deren konkrete Aufgaben wurden die Teilnehmer nicht informiert und hierüber wurde auch nichts beschlossen.
5. Sehr fraglich ist die „Arbeitsgruppe Bundestreffen“, di m. E. nicht in der Landesgruppe zu suchen hat. Mir drängt sich der Eindruck auf, hier soll die NRW-Orga als „Arbeitsgruppe für Berlin“ mißbraucht werden und eine eigene, starke Orga soll mit allen Mitteln verhindert werden. Ich melde hiermit an, dass ich in dieser „Arbeitsgrupppe“ gerne mitarbeiten möchte – außerhalb der Landesgruppe.

Hinterfrag alles! Fragt in Essen einfach mal nach und lasst das Treffen und die „Protokolle“ Revue passieren. So kann das niemals funktionieren… wenn es denn überhaupt funktionieren soll; wenn nicht, ist das ein cleverer Weg! Teile in Arbeitsgruppen und Beschäftigungstreffen ohne Ergebnis und ……herrsche….

Mit friedlichen Grüßen
Christian Möller



tagesablauf: (Essen, 17.5.2014)

16.30
-Protokollantenfindung
-nächster Termin
Vorstellungrunde:
– wer woher
– Erwartungen an 1.die Bewegung und 2.Vernetzung/NRW-Treffen
– Defizite oder Probleme
– Vorschläge für Arbeitsgruppen

17.30
Pause (Tagensordnungserstellung)

18.00
Plenum

20.00
Pause

20.30
Arbeitsgruppen

22.00
Ergebnisvorstellung

22.30
Pause

23.00
andere Beiträge

0.00
Schluss

Arbeitsgruppenvorschläge:
– Bundesorga (fahrplan, ort)
– Aktionsradienerweiterung ~ lokale Vernetzung mit anderen Organisationen/Gesellschaften oder Zusammenschlüssen für gemeinsame Aktionen(*)
– Gastredner/-Künstler
– fundraising
– Essener Konsens
-landesweite aktion (karlspreis wahlsonntag peaceparade)
varia: Gruppenfoto

verdi
hartz4 demo
nabu
verbraucherzentrale
dgb
polizei?
(Gewerkschaften allg.)
green peace
tauschkreis/gemeinschaftsgärten
transitiontown
uni´s
verkehrsbetriebe (evag)
schulen/kindergärten/hebammen
freie träger
antroposophen
Bürgerforum
pflege-ud soziales

Protokoll vom 1. NRW¬ Treffen am 17.5.

Anwesende:
Luka (Krefeld)
Jenny & Mazdak (Aachen)
Marcel & Heiko (Gronau)
Michael, Marcel & Dennis (Herford)
Daniel & Peter (Dortmund)
Marzena & Jan (Hamm)
Chris (Düsseldorf)
Wojna & Merch (Künstler)
Alina (Münster)
Ilka, Sebastian, Sabina & Pat (Wuppertal)
Jadranka, Olga & Sebastian, (Bochum)
Elke & Kati (Sauerland)
Nicole & Oliver (Bielefeld)
Peter, Steffen, Mona, Dietrich, Johannes & Mirjam (Essen)
Ort: Atelierhaus Essen, Schützenbahn 19, 45127 Essen

Nach einem kurzen Einführungstext in dem die einzelnen Städte aufgefordert wurden, ihre
Erwartungen an die Bewegung und die Erfahrungen von den Montagsveranstaltungen zu
schildern, wurden in der anschließenden Vorstellungsrunde die Kernpunkte an einem
Flipchart herausgefiltert.
Das kommende Treffen ist für den 14.(& 15.) Juni anberaumt; Ort wird noch bekannt
gegeben.
Aus dem Erfahrungsaustausch kristallisierte sich heraus, dass viele den Rückenwind
seitens anderer Verbände vermissen, es dafür aber bis dato noch viel Gegenwind (von der
Antifa) gab.
Es folgte eine Diskussion um die Gewichtung von Qualität und Quantität. Auch, wenn
manch unterbesuchte Veranstaltung mengenmäßig noch Potential hat, so liegt das
Hauptaugenmerk auf dem Inhalt. Hierfür wurde bereits ein Rednerpool eingerichtet
(¬ vielen Dank an Ralf).
Aus den gemeinsamen Erwartungen an die Bewegung ging hervor, dass in einer
dezentralen Organisationsstruktur jede Stadt autark für sich spricht.
Des Weiteren wurde das Verlangen nach verbindenden Ritualen (Schweigeminute z.B.)
und Symbolen (Friedenstaube & weisse Flagge) deutlich. Jedoch fand im Plenum kein
Konsens darüber statt. Wer also möchte, tut was er will…
Direktere Demokratie, gewaltfreie Lösungen von innen- ¬& außenpolitischen Konflikten,
sowie eine engere Vernetzung der Individuen unserer Gesellschaft sind die Schwerpunkte
einer gemeinsamen und offenen Zielsetzung.
In diesem Zusammenhang folgte eine Präsentation von Chris aus Düsseldorf (siehe
Anhang) über seine Seite ziviler¬ungehorsam.org, die auf ihre Weise den
zivil¬ ungehorsamen Menschen anspricht und somit einen positiven Beitrag zur Bewegung
leistet.
Anschließend gab Ralf eine anschauliche Einführung in die Nutzung des Portals “Orga der
Mahnwachen” (siehe Anhang), welches mit seinen vielen Möglichkeiten zur engeren
Vernetzung einen effizienten Werkzeugkasten zur strukturierten Zusammenarbeit bietet.

Um den Wirkungskreis der Bewegung auch über den Montagsfrieden hinaus zu erweitern,
sind folgende Arbeitsgruppen bereits aktiv:
¬Bundesorgatreffen ( bis dato 6 Personen)
¬Redner¬/Künstlerpool (bis dato 3 Personen)
¬Vernetzung mit anderen Verbänden ( bis dato 4 Personen)
¬fundraising (bis dato 4 Personen)
¬landesweite Aktionen (bis dato 6 Personen)

Bitte meldet Euch zeitnah für die jeweiligen Arbeitsgruppen an.
Vorschläge für weitere Arbeitsgruppen sind erwünscht.

Die Anhänge dienen als anregendes Anschauungsmaterial der Präsentationen von Chris
und Ralf, stellen jedoch in keinster Weise Verbindlichkeiten dar.

zurück zur Anmeldung zum Gründungstreffen

Comments are closed